«Wir hatten zwar keinen Sex, aber ich bekomme einen Sohn!»

«Wir hatten zwar keinen Sex, aber ich bekomme einen Sohn!»

Kalifornische Kondor-Damen können sich ohne Männchen vermehren. Herzliche Gratulation! Und Sie dachten, SIE hätten Probleme.

image
von Dominique Feusi am 22.11.2021, 10:10 Uhr
image
Haben Sie das vom Kalifornischen Kondor gehört? Der Kalifornische Kondor hat sich ohne Männchen vermehrt. Also die Kalifornische Kondorin, denn davon haben sich wohl gleich zwei Weibchen gedacht: «Zum Geier mit den Männchen und dem Sex!», und eine fakultative Parthenogenese, sprich eine Jungferngeburt hingelegt.
Crazy, oder? Nun ja, ich bin nicht besonders bibelfest, aber war das nicht ein Riesending, als Maria wie die Jungfrau zum Kind kam? Doch siehe da, dieses Wunder kommt im Tierreich gar nicht so selten vor, es gibt zig Arten, die sich jungfräulich fortpflanzen: z.B. Honigbienen, Blattläuse, Rüsselkäfer, Gespenstschrecken, manche Fisch-, Schlangen-, Schnecken- und Eidechsenarten, ja es gibt sogar Haie, die sich in Gefangenschaft ohne Männchen fortgepflanzt haben.

Er ist nur von mir!

Bei Wirbeltieren kommt die eingeschlechtliche Fortpflanzung jedoch äusserst selten vor, und man ging bis anhin davon aus, dass Jungfernzeugung vorwiegend bei Männchen-Mangel auftritt. Also quasi ein Trick der Natur, eine Überlebenshilfe, um eine Spezies vor dem Aussterben zu retten. Und einen Trick kann der Kalifornische Kondor fürwahr gebrauchen, infolge Jagd und Vergiftung galt er in freier Wildbahn als ausgestorben: 1982 gab es noch 22 Tiere, ab 1992 wurden im grössten Erhaltungszucht-Programm der Vereinigten Staaten immer wieder Geier in die Freiheit entlassen, Ende 2019 war die Population auf 518 Exemplare angewachsen.

Hinweis aus der Redaktion

Wir haben letzte Woche auch in unserem Podcast «Bern einfach» über den Kalifornischen Kondor (und vieles mehr) gesprochen. Hören Sie sich hier die Sendung noch einmal an.

Und nun kommt's, Forscher haben jetzt erstmals nachgewiesen, Achtung: Zwei dieser Kondore, und zwar zwei männliche Küken, wurden vaterlos allein von ihrer Mutter gezeugt!
Das knallt Ihnen dramaturgisch noch nicht ganz so rein? Okay, stellen Sie sich vor, Sie leben seit über zwanzig Jahren mit Ihrer Kondor-Dame zusammen, haben gemeinsam 23 Kondor-Kinder, und dann kommt Madame Kondor eines Tages an und sagt: «Wir hatten zwar lange keinen Sex, aber ich bekomme einen Sohn! Und er ist nur von mir!»

Keinen anderen Kondor angerührt

Tja, als Kalifornischer Kondor-Mann sind Sie dann angeschmiert. Denn genau das ist passiert, also die Kondor-Dame hat wohl kaum gesprochen, aber von Männchen-Mangel konnte keine Rede sein: Frau Kondor war über zwanzig Jahre lang mit ihrem Männchen verpaart und erbrütete in dieser Zeit 23 Küken. Aber dann hat sie sich eines schönen Tages zur Abwechslung mal sexlos fortgepflanzt. Bam, Jungferngeburt. Nein, ich habe keinen anderen Kondor angerührt! Und nun sagen die Forschungsdaten: Als Kalifornischer Kondor-Mann müssen Sie ihr glauben!
Richtig, und Sie dachten, SIE hätten Probleme.
Ich mag den Kalifornischen Kondor. Mal ehrlich, Sie haben seit drei Minuten nicht an Corona gedacht. Die mind-blowing jungfräuliche Fortpflanzung des Kalifornischen Kondors macht's!
So viele neue Aspekte, so viele neue Fragen: Können Kalifornische Kondor-Damen durch Masturbation schwanger werden? So: Huch! Ich habe rein gar nichts gemacht! Ich schwöre! Oder: Ist Kalifornischer Kondor-Scheidungsanwalt ein aufstrebender Berufszweig? Ich meine: 20 Jahre. 23 Kinder. Eine Jungferngeburt. Das klingt doch mal nach einer echten Herausforderung vor Gericht.

Dini Muetter!

Und stellen Sie sich nur all die Sitcoms, die Filme, ja die grossartige Literatur im Kalifornischen Kondor-Milieu vor, Drama, Drama, Drama: Er ist nicht dein Sohn, er ist nur von mir, ich beweise es dir!
Und natürlich Darth Kondor mit: Ich bin nicht dein Vater. Dini Muetter!
War das auch in etwa Ihr Gedankengang? Nicht? Tant pis, gleich sind wir wieder zusammen, denn die Forscher nehmen zudem an, aufgepasst: dass sexlose Fortpflanzung in der Natur wahrscheinlich häufiger vorkommt, als man bisher angenommen hat.
Lassen Sie es etwas setzen. Noch ein bisschen. Sie sind da?
Ja, es gibt im Bekanntenkreis immer dieses eine Paar, von dem man nicht weiss, wie sich die zwei vermehrt haben.
Es gibt ja auch immer dieses eine Paar, von dem man es zu gut weiss: Okay, alle freuen sich, nehmt euch ein Zimmer! Dann gibt es das Paar, das sich nicht fortpflanzt, aber offenbar super weiss, wie es geht. Dann gibt es die Paare, von denen man es wirklich, wirklich, wirklich nicht wissen will. Und dann gibt es eben immer dieses eine Paar, das zwar ganz offensichtlich eigene Kinder hat, aber bei dem man sich partout nicht erklären kann, wie es dazu gekommen ist. Hat er ihr ein Fax geschickt?

It’s happening

Sagen Sie mir nicht, dass Sie beim Heimfahren von einem Znacht nicht schon mal mit Ihrem Schatz oder später mit Ihrem Fisch oder Ihrer Katz darüber gerätselt haben, wie in aller Welt die Hugentobler-Camenzinds wohl zu ihren süssen Kindern gekommen sind?
Et voilà, jetzt wissen wir es: sexlose Fortpflanzung, fakultative Parthenogenese, Jungferngeburt, it’s happening!
In diesem Sinn: Seid fruchtbar und mehret euch.
Vor allem, wenn Sie ein Kalifornischer Kondor sind.

Mehr von diesem Autor

image

Porno im Kopf

Dominique Feusi17.1.2022comments

Ähnliche Themen

image

Somms Memo #29 - Bundesrat verzögert Corona-Ausstieg

Markus SommHeute, 11:00comments