«Die Grünen werden nicht 'lugg' lassen»

«Die Grünen werden nicht 'lugg' lassen»

Das Stimmvolk des Kantons Zürich will keine fossile Heizungen mehr zulassen und hat das Energiegesetz angenommen. Ueli Bamert, Kampagnenführer der Gegnerschaft, zeigt sich enttäuscht und ist überzeugt, dass von grüner Seite weitere Vorstösse und Initiativen für mehr Klimaschutz folgen werden.

image
von Alex Reichmuth am 29.11.2021, 17:00 Uhr
Ueli Bamert bei der Einreichung des Referendums gegen das nationale CO2-Gesetz. Bild: Keystone
Ueli Bamert bei der Einreichung des Referendums gegen das nationale CO2-Gesetz. Bild: Keystone
Er habe zwar mit einem Ja zum Zürcher Energiegesetz gerechnet, aber nicht mit einem so deutlichen. Das sagt Ueli Bamert, SVP-Kantonsrat und Kampagnenführer des Referendum-Komitees, am Tag nach der Abstimmungsniederlage. Er rechnet damit, dass nun weitere Vorstösse und Initiativen für mehr Klimaschutz folgen werden – auch in anderen Kantonen und auch in den Bereichen Verkehr und Industrie. Ungelöst sei aber die Frage, wo der viele Strom zum Betrieb all der Wärmepumpen, die im Kanton Zürich bald installiert sind, hergenommen werden soll.

Mehr von diesem Autor

image

Die Zukunft der deutschen Energiewende entscheidet sich in Bayern

Alex ReichmuthHeute, 05:00comments

Ähnliche Themen